UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
UFO - Unabhängige Flugbegleiter Organisation
Titelbild
LGW

Die Hängepartie geht weiter

Unsere Geduld neigt sich dem Ende

LGW

Die Hängepartie geht weiter

Unsere Geduld neigt sich dem Ende

Titelbild
09.09.2019

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, 

wie in unserem letzten Newsletter angekündigt, haben wir eine weitere Verhandlungsrunde mit der Geschäftsleitung hinter uns gebracht: Nachteilsausgleich für TXL/NUE und Einstieg in ein Open-Base-Konzept für alle Kabinenkollegen. 
  
Wir haben konkrete Lösungsansätze von allen Seiten beleuchtet, Interessen abgewogen und Machbarkeiten überprüft. 

Und dann, letzten Endes, sind wir ergebnislos auseinandergegangen! Gute Ideen seien das und man würde auch sehr gerne, aber fest zusagen könne man hier und jetzt leider noch nichts davon. 

Um es einmal in aller Deutlichkeit zu sagen: Es reicht! Unsere Geduld ist begrenzt und fast aufgebraucht.  

Wir glauben weiterhin, dass jeder von Euch seinen Platz in der LGW hat und auch behalten soll, aber diesen durchschaubaren Versuch, das über Zeitablauf so billig wie möglich zu realisieren, werden wir nicht mitspielen.  

Wir haben dem Arbeitgeber daher folgende Forderungen übermittelt: 

  1. Die LGW bleibt verantwortlich für Euer Proceeding - organisatorisch wie finanziell.  
  2. Die Frage der Übernachtungen muss gelöst werden. Und zwar so, dass es für jeden einzelnen leistbar bleibt. 
  3. Jeder einzelne Betroffene muss eine Einmalzahlungen erhalten, egal ob er „freiwillig“ oder unfreiwillig die Station wechselt und egal welche Station es am Ende wird. 
  4. Pendler brauchen sinnvolle Einsatzbedingungen. Konkret heißt das, Einsätze müssen zusammenhängend geplant werden und mit mehreren ebenfalls zusammenhängenden OFF-Tagen enden (z.B. 5/3). 
  5. Es muss für betroffene Kollegen die Möglichkeit geschaffen werden, Teilzeit zu beantragen bzw. bestehende Teilzeiten müssen modifiziert werden können. 
  6. Wir brauchen eine Verhandlungsverpflichtung über Rückkehrmöglichkeiten für die Zeit nach Ablauf des wet-lease-Vertrages mit der Eurowings 2021, idealerweise in Form eines Open-Base-Konzepts. 

Eines muss klar sein: Sollte über diese Punkte kein kurzfristiges Einvernehmen erzielt werden können, müssen wir eben anders für unsere Interessen einstehen. 

Dann ist Schluss mit konstruktiv. Dann werden wir nach alter Väter Sitte unsere Verhandlungen vom Tisch auf die Straße verlegen müssen. 

United we stand 

 

Eure UFO-TK LGW  
  
Tanja Skodda und Matthias Kujawski als Sprecher, Angélique Hillar und Susanne Oehme 

sowie Harry Jaeger und Uwe Hien als UFO-Tarifverantwortliche 

Photo by Andre Hunter on Unsplash
Teile diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

  • Lufthansa

    Heutiges Treffen (28.05.2020) mit den Schlichtern und Lufthansa

    28.05.2020 Artikel lesen
  • News

    Virtueller Infostand ab 28. Mai donnerstags um 17.00 Uhr

    27.05.2020 Artikel lesen
  • Lufthansa

    Noch kein Fortschritt in den Verhandlungen

    29.05.2020 Artikel lesen
  • Corona-Krise

    Presseschau rund um die Staatshilfen für Lufthansa

    26.05.2020 Artikel lesen

BLEIB' AUF DEM LAUFENDEN:

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen: