.

Gewerkschaften, Unternehmenschefs und Betriebsräte fordern von der Politik mehr Engagement für den Luftfahrtstandort Deutschland

Vorsitzende und CEOs unterzeichnen gemeinsame Erklärung

 

CEOs von Unternehmen und Vorsitzende von Betriebsräten und Gewerkschaften der Luftverkehrswirtschaft unterzeichneten heute in Berlin gemeinsam eine  Agenda mit Forderungen und Vorschlägen, mit denen die Politik wieder faire Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsfähige Luftfahrt schaffen soll.

„Nur wenn die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass die Luftfahrt in Deutschland wettbewerbsfähig bleibt, kann sie auch in Zukunft Arbeitsplätze sichern.  Es ist an der Politik, wieder für faire Rahmenbedingungen in der Luftfahrt zu sorgen und damit die Arbeitsplätze dort dauerhaft zu sichern“, sagte Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di).

„Wir bekennen uns zum Standort Deutschland und  wollen uns dem Wettbewerb im internationalen Luftverkehrsmarkt stellen. Damit werden wir aber nur erfolgreich sein, wenn unsere Unternehmen nicht durch nationale Alleingänge wie die Luftverkehrsteuer einseitig belastet werden“, so Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft.

„Die Beschäftigten der Luftfahrtunternehmen in Deutschland leisten hervorragend Arbeit, aber die Unternehmen verlieren trotzdem seit Jahren Umsatz und Marktanteile und schreiben im Flugverkehr meist rote Zahlen.  Wir sehen unsere Arbeitsplätze im Luftverkehr durch die negativen gesetzlichen Rahmenbedingungen inzwischen stark gefährdet“, so Ilja Schulz, Präsident der Vereinigung Cockpit.

„Im Wettbewerb sind tarifliche und gesetzliche Arbeits- und Sozialstandards ein hohes Gut und Basis für Qualität, hohe technische Kompetenz und Sicherheit im Luftverkehr und an den Flughäfen. Ihre Anwendung muss für alle in Deutschland stationierten Unternehmen und Mitarbeiter ausländischer Unternehmen gleichermaßen gelten “, so Nicoley Baublies,  Vorsitzender der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation e.V. (UFO).

Die Forderungen der gemeinsamen Agenda umfassen u.a.:

  • Tarifliche und gesetzliche Arbeits- und Sozialstandards müssen für alle Unternehmen gelten und müssen vom Gesetzgeber und den Behörden überwacht und ggf. durchgesetzt werden.
  • Die Luftverkehrsteuer muss wieder abgeschafft werden.
  • Drittstaaten müssen in den Emissionshandel mit einbezogen werden. Dies kann nur durch eine weltweite Ausgestaltung erreicht werden.
  • Betriebsbeschränkungen an Flughäfen sind nur als letztes Mittel anzuwenden. Weitere Einschränkungen bei den Betriebszeiten werden abgelehnt
  • Mittel aus dem Energie- und Klimafond müssen für die Erforschung alternativer Treibstoffe und Antriebe zur Verfügung stehen.

 

Die Agenda unterzeichneten: Claudia Amier (Betriebsrat Fraport AG), Nicoley Baublies (Unabhängige Flugbegleiter Organisation e.V.), Christine Behle (ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft), Christoph Blume (Flughafen Düsseldorf),Frank Bsirske (ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft), Dr. Christoph Franz (Deutsche Lufthansa AG), Martin Hellwig (Betriebsrat Flughafen Hamburg GmbH), Michael Kerkloh (Flughafen München GmbH), Eckhard Lieb (Konzernbetriebsrat Deutsche Lufthansa AG), Dr. Wolfgang Prock-Schauer (Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG), Dr. Stefan Schulte (Fraport AG), Ilja Schulz (Vereinigung Cockpit e.V), Klaus-Peter Siegloch (BDL-Präsident), Edgar Stejskal (Konzernbetriebsrat Fraport AG) und Ralf Teckentrup (Condor Flugdienst GmbH).


Kontakt:

Christoph Schmitz
Pressesprecher ver.di

christoph.schmitz@verdi.de
Tel.: +49 (0)30 6956-1010
Mobil: +49 (0)160 97879996

 

Jörg Handwerg
Pressesprecher Vereinigung Cockpit

Handwerg@vcockpit.de
Tel: +49 (0)69 695976-101
Mobil: +49 (0)176 16959000

Alexander Behrens
Pressesprecher UFO

behrens@ufo-online.aero
Mobil: +49 (0)172-6736972

Carola Scheffler
Pressesprecherin BDL

carola.scheffler@bdl.aero
Tel.: +49 (0)30 520077-116
Mobil: +49 (0)173 5490 577

Benutzername ist Deine Mitgliedsnummer!

Achtung: nach 3 Falscheingaben wird der Zugang gesperrt. Bitte wende Dich dann an den Support. (Menü Kontakt -> Support)                             

Eurecca

UFO-Smell Event Guide

Wie verhalte ich mich bei einem Vorfall, bei dem ich möglicherweise kontaminierter Kabinenluft ausgesetzt bin? Der neu veröffentlichte UFO Fume Event Guide gibt Antworten und bietet einen Leitfaden vom Briefing bis zur ärztlichen Betreuung.

 

Überarbeitete Version

Fume-Guide Deutsch

Fume-Guide English 

 

Positionspapier der UFO Deutsch

UFO position paper english