.

Den Beruf mit der privaten Zeit in Einklang zu bringen, zählt neben Arbeitsplatzsicherheit, Arbeitsbedingungen und Vergütung zu den Kernaufgaben, denen sich eine Gewerkschaft widmen muss. Teilzeit kann dabei eine wichtige Stellschraube sein.

Wir haben in den vergangenen Monaten mit der Condor lange und ausgiebig verhandelt, um einen Teilzeittarifvertag für die Kabine zu erarbeiten. Wir sind dabei so weit gekommen, dass wir uns gemeinsam zugetraut haben, das Vereinbarte schon jetzt, für das kommende Jahr als Teilzeit- Modelle anzubieten. Den dazugehörigen Tarifvertrag werden wir noch redaktionell bearbeiten und in den nächsten Tagen zum Abschluss bringen. Wir möchten nicht unerwähnt lassen, dass dies im guten Dreiklang auch mit der ver.di geschehen ist.

Wir haben entscheidende, neue Impulse gesetzt und dabei

  • bekannte und bewährte Modelle 1:1 übernommen,
  • bekannte und nicht so nachgefragte Modelle an den entscheidenden Schwachstellen nachgebessert und
  • gänzlich neue Modelle entwickelt.

Hier findet Ihr eine >>Tabelle mit allen TZ-Modellen<< und in Grün die wesentlichen Änderungen und die neuen Modelle. Alle bis dato unbefristet vergebenen Teilzeiten bleiben auf Wunsch des Mitarbeiters auch weiterhin unbefristet bestehen - auch wenn dieses Modell zukünftig nicht mehr angeboten werden sollte.

Was hat sich im Wesentlichen geändert?

  • Alle TZ-Modelle haben nun ein anerkanntes maximales Stundenlimit (analog der 95 Stundengrenze bei Vollzeit)
  • Alle Modelle haben einen ratierlich berechneten Anspruch auf Urlaub.
  • In allen Modellen können anteilig 2 oder 4 Off-Tage requestet werden – Ausnahme MTZ

 

1. Änderungen an bekannten Modellen:

  • 2A-D (ehemaliges CIB Modell):

Aufgrund Eurer Rückmeldungen haben wir uns intensiv den Modellen 2A-2D gewidmet. Vom Grundsatz waren diese vom TZ-Grad mit 39-86% gefragt, aber aufgrund der vielen freien Tage stark von Einsatzplanänderung und einer geringen Kalkulierbarkeit, auch was die Arbeitsbelastung anging, betroffen. Wir haben hier bis zu 17 der bis zu 23 freien Tage geblockt und die alten Stundenlimits abgesenkt, über die Ihr nicht hinaus fliegen müsst (freiwillig bis 99 Stunden). Damit könnt ihr an 17 Tagen feste Planungen vornehmen, ohne dass in diese freien Tage eingegriffen werden kann. Das ist ein entscheidender Schritt in die richtige Richtung. In Kombination mit den abgesenkten Stundenlimits wird somit Teilzeit auch als Teilzeit gelebt und nicht als Empfehlung mit deutlichen Abweichungen erlebt.

  • Mini TZ 12-34 und 12x-34x (ehemaliges CFG Modell)

Bisher konnte man zwischen 1-6 Tagen eingesetzt werden (garantiert war 1 Einsatztag/Monat) und der Verdienst und der Arbeitseinsatz waren dadurch mehr als variabel und unkalkulierbar - auch, weil es für die 6 Einsatztage keine Stundenlimits gab. Wir haben nun vereinbart, dass mind. 3 Tage/ Monat garantiert eingeplant und vergütet werden müssen (TZ-Modell mit min. 22% Einsatz). Die Flüge in diesem garantierten 3 Tages-Zeitfenster sollten auch requestet werden können. Eine Festlegung dazu obliegt der PV auf der Betriebsebene und muss noch verhandelt werden. Wir sind bei diesem Thema beim Arbeitgeber grundsätzlich auf Verständnis gestoßen. Die restlichen 3 Einsatztage müssen am Vorvortag durch die bekannte Rufbereitschaft en Block mit einem Anruf aufgelöst werden. Zudem gibt es ein Stundenlimit von 32 Stunden, das vor einem übermäßigen Einsatz schützt. Wer freiwillig mehr fliegen möchte, kann dies auch hier tun. Bei den X- Modellen gibt es endlich als Alternative 2 Monate mit 10 Einsatztagen statt 1x einen Vollmonat (Die 10 Einsatztage sind frei wählbar, analog zu den 10 Tagen bei der Mini TZ MT6/8). Wir glauben, dass dies für viele Erziehende/Betreuende unter Euch besser darstellbar ist, als ein ganzer Vollmonat. Die Festlegung des Vollmonats, als auch der 2 x 10 Tage wird bei dieser Teilzeitabfrage noch einmal nach dem alten Prinzip erfolgen, weil eine Umstellung im System so kurzfristig nicht mehr möglich war. (Man kann einen Monat angeben, an dem man nicht eingesetzt werden will). Wir arbeiten daran das Prinzip umzukehren und anzugeben, in welchem Monat man bevorzugt arbeiten möchte.

  • Mini TZ W (Fr-Mo) und U (Mo-Do) - ehemaliges CFG Modell mit 4-8 Einsatztagen:

Nach langem Hin und Her haben wir erreicht, dass auch dieses Modell trotz des neuen Mini TZ Modells MT6/8 weiterhin angeboten wird. Bei diesem Modell werden 4 Einsatztage/Monat garantiert (min. 20% TZ).

  • Modelle 51-54 und 61-64 (ehemals CIB und CFG- 50% untermonatige TZ):

Diese Modelle sind nun auch für MA mit 15 Jahren Betriebszugehörigkeit zugänglich. Da diese Modelle bis jetzt nur für Erziehende angedacht waren, halten wir es für fair, hier noch eine soziale Komponente mit dem Arbeitgeber über die Vergabepriorität festzulegen. Die 2 requestbaren Off- Tage werden für jedes Modell garantiert.

  • 71-74 A/J (ehemals nur CFG):

Diese Modelle stehen nun auch für Erziehende zur Wahl.

  • CT-Modelle (ehemals CIB)

Hier werden zur Problematik der Anzahl der Dienstplanänderungen noch Regelungen getroffen. Wir halten Euch darüber informiert.

  • Erweiterte Wahlmöglichkeit bei Befristung/Unbefristung:

Neben der weiterhin bestehenden Möglichkeit TZ-Modelle unbefristet zu requesten (Ausnahme Blockteilzeit) haben wir eine erweiterte Befristung auf 1 und 3 Jahre als Wahlmöglichkeit eingeführt. Zur Zeit kann man in der Teilzeit-Angebotsmaske nur einmalig ankreuzen, ob man befristet, oder unbefristet Teilzeit haben will - egal wie viele Alternativen man angibt. Wir haben vereinbart, dass man zwischen Erstwunsch und Folgewünschen unterscheiden kann. Momentan ist das in der Eingabemaske noch nicht möglich. Habt ihr einen Folgewunsch zugeteilt bekommen und seid mit der Art der Befristung/Unbefristung für den Folgewunsch nicht einverstanden, hat der Arbeitgeber zugesagt, dass man bei Bedarf seinen Änderungswunsch schriftlich mitteilen kann und dieser dann berücksichtigt wird. In der Zukunft soll in der Eingabemaske diese Differenzierung möglich sein.

 

2. Neue Modelle.

  • MT6 und MT8:

Wir haben eine neue Mini-TZ aufgelegt, in der ebenfalls 3 oder 4 Tage garantiert sind und von JUL-SEP 5 und 6 Tage. Maximal kann man

    • bei MT6 6 Tage und von JUL-SEP 10 Tage und
    • bei MT8 8 Tage und von JUL- SEP 12 Tage eingesetzt werden.

Freiwillig geht auch hier auf Anfrage immer mehr. Ihr könnt aber bei Erreichen der festgelegten Stundenlimits (32 Stunden bei 6 ET/52 bei 10 ET und 42 Stunden bei 8ET/63 bei 12ET) weitere Einsätze ablehnen und somit Eure Arbeitszeit analog zu Eurem Teilzeitquotienten begrenzen, auch wenn die 6/10 oder 8/12 Tage noch nicht komplett abgerufen wurden. Die Einsatztage sind im Gegensatz zu der Mini-TZ 12-34(X) nicht festgelegt, sondern frei requestbar (en Block sowie als Einzeltage). Diese Teilzeit wir als Ergänzung auch externen, neuen Mitarbeitern angeboten. Zielgruppe: Erziehende und Studenten. Nach einer 5-monatigen Proficiency-Phase auf der Strecke unterstützen uns diese Mitarbeiter und stabilisieren über die flexiblen Einsatztagekontingente und die Saisonalisierung unser Gesamtsystem.

  • Modell V3 (90.14%) und V5 (83,56%)

Diese Modelle haben 3 oder 5 zusammenhängende zusätzliche „ freie Tage“ = V Tage. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass z.B. bei 3 Tagen durch die Berechnung der Abwesenheit/ Monat im Endeffekt nur 2 zusätzlich freie Tage übrig bleiben. Trotzdem haben wir uns entschlossen, diese Variante aufzunehmen, da man mit diesem Modell zusätzliche feste und planbare freie Tage hat. Auch diese Tage werden spätestens bei Planveröffentlichung festgelegt. Die Variante V3A (TZ 90,14%) hat zusätzlich ein mehr als 10 % herabgesetztes maximales Stundenlimit (80 Maximalstunden anstatt 95 Maximalstunden) als zusätzliche Entlastungsmaßnahme für Mitarbeiter mit mindestens 20 Jahren Betriebszugehörigkeit oder älter als 50 Jahre.

  • Modell V 15/7A – D

Hier hat man im Sommer durchgängig 7 Tage (analog des „alten“ 7 Tage - Modells) und im Winter 15 Tage (analog des „alten“ 50% Modells) frei.

  • Bei der Blockteilzeit ist erstmals der bisher geblockte Monat September requestbar. Um den ungeliebten aber unbestreitbaren Bedarfsschwankung Rechnung zu tragen, kann man den September allerdings nur zusammen mit 2 zusätzlichen Wintermonaten (OKT-APR) requesten. Eine weitere Öffnung der Sommermonate JUL und AUG bei der Blockteilzeit ist angedacht und wird nach diesem Test auf die Umsetzbarkeit für die TZ-Vergabe 2017 überprüft. Unser Ziel ist es, dass grundsätzlich alle Monate angeboten werden.

Insgesamt helfen uns die saisonalen Komponenten in den neuen Modellen (MT6/8) wie auch bei den alten Modellen (V15/7 A-D, 2A-D, 12-34(X)), dass wir der Saisonalität in der Produktion Rechnung tragen. Das ist – wie ungeliebt auch immer – sinnvoll und notwendig. Nicht nur, dass unsere Condor dadurch wirtschaftlicher fliegt, auch können wir so die Kapazitäten nutzen und sie in neue TZ-Modelle stecken (siehe neue Blockteilzeitmonate in bisherigen Sperrzeiträumen) oder in höhere Urlaubsquoten umwandeln. Durch einen richtig dimensionierten Personalkörper, werden auch die Dienstpläne stabiler.

Aus unserer Sicht stellt dies insgesamt eine deutliche Weiterentwicklung und Erweiterung des TZ- Angebotes dar. Sicherlich gibt es immer noch an manchen Stellen etwas zu verbessern. Aber dies sind Verhandlungen mit unterschiedlichen Interessenslagen und Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Wir haben mehr als nur ein sehr solides Fundament geschaffen und erkennen auch an, dass der Arbeitgeber an einigen Stellen über seinen Schatten gesprungen ist. Ein gutes und ausgewogenes Teilzeitangebot dient Eurer Zufriedenheit und ermöglicht es Euch für Eure Bedürfnisse nach Entlastungen in den unterschiedlichsten Lebenslagen das passende Arbeitsangebot zu finden. Das gilt auch für Mitarbeiter, die in Vollzeit fliegen. Man weiß nie, wann man vielleicht auf Teilzeit angewiesen ist. Da ist es gut zu wissen, dass es ein umfangreiches Angebot gibt.

Wir hoffen, dass Ihr die passenden Teilzeiten findet und wir Euren „Nerv“ getroffen haben. Die einzelnen Modelle stellen wir Euch auch im Rahmen eines Hangout-Videos vor, welches Ihr nachfolgend findet:

 

Außerdem sind wir am morgigen Dienstag, den 14.07.2015 zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr vor Ort im Crewraum in Frankfurt, um Euch eingehend zu diesem und weiteren Themen zu informieren. Wir würden uns freuen, wenn Ihr vorbeischaut.

Viele Grüße

Eure Tarifkommission Condor
Astrid Wach (Sprecherin), Rüdiger Merz (stellv. Sprecher), Jasmin Rödler, Susanne Fischer, Kerstin Pütz, Gönül Aslan Kuhner, Norman Wiese, Christian Bötte, Batu Karaoguz und Benjamin Bartsch sowie Jens-Ulrich Stark, Uwe Hien und Olaf Bödecker (UFO-Ressort Tarif)

Benutzername ist Deine Mitgliedsnummer!

Achtung: nach 3 Falscheingaben wird der Zugang gesperrt. Bitte wende Dich dann an den Support. (Menü Kontakt -> Support)                             

Eurecca

UFO-Smell Event Guide

Wie verhalte ich mich bei einem Vorfall, bei dem ich möglicherweise kontaminierter Kabinenluft ausgesetzt bin? Der neu veröffentlichte UFO Fume Event Guide gibt Antworten und bietet einen Leitfaden vom Briefing bis zur ärztlichen Betreuung.

 

Überarbeitete Version

Fume-Guide Deutsch

Fume-Guide English 

 

Positionspapier der UFO Deutsch

UFO position paper english